Rucksack Pflegetipps

Home » Rucksack Pflegetipps

Dein bester Freund und Begleiter für viele Jahre bedarf es auch an Pflege. Hier findest du die ultimativen Rucksack Pflegetipps, damit du dich so lange wie möglich auf ihn verlassen kannst.

 

 Die ultimativen Rucksack Pflegetipps – vor, während & nach der Reise!

 

Vor der Reise

Vor langen Autofahrten beginnt ja auch der übliche Check: Reifendruck, Kühlwasser, Benzin… Somit sollte dein Gepäck vor Antritt der Reise ebenfalls geprüft werden.

Du betrachtest nun deinen Rucksack detailliert und checkst:

 

  • Sind die Reißverschlüsse noch leichtgängig und schließen vernünftig?

 

  • Sind sämtliche Nähte in Ordnung?

 

  • Ist der Stoff des Rucksacks nirgends eingerissen? Achte besonders auf den Boden!

 

  • Schließen sämtliche Schnallen noch?

 

  • Ist die Regenhülle einsatzbereit?

 

  • Ist das Rückensystem funktionsfähig?

 

  • Erfüllen die Polster im Rückensystem und in den Hüftflossen noch ihren Dienst?

 

  • Sind die Netzfächer eingerissen?

 

  • Ist das Metallgestell für das Rückensystem nicht verbogen?

 

  • Ist der Tanka (Kordelstopper) noch vorhanden?

 

 

 

Unterwegs

  • Nicht über den Boden schleifen. Viele Rucksäcke haben zwar das extrem reißfeste Cordura als Bodenmaterial, aber man muss das Glück ja nicht herausfordern.

 

  • Nicht werfen. Jedoch Zerbrechliches gut auspolstern und verstauen, da spätestens beim Verladen in den Flugzeugbauch, dein Rucksack ordentlich geschleudert wird.

 

  • Schnallen immer geschlossen halten. Und den Rucksack nicht am Straßenrand abstellen. Zu groß ist die Gefahr, dass ein Tuk Tuk oder Moped über die Schnallen fährt, dies gilt besonders für die große Hüftgurtschnalle. Schnallen (Buckle) kannst du sicher in Großstädten schnell nachkaufen. Im Outback/in der Pampa sieht das schon ganz anders aus. Profis haben Ersatzschnallen und Ersatz-Tanka dabei.

 

  • Die Regenhülle unterwegs verwenden. Jedoch nicht für den Flug. Hier könnte sie zu schnell abhanden kommen.

 

  • Einen Schutzsack (Transporthülle) für den Rucksack benutzen. Schützt deinen Rucksack auf Flügen und Busfahrten und selbst vor Kleintieren und Insekten. Siehe hier:

  • Falls du in der Regenzeit unterwegs bist und Strecken mit dem Bus fährst, kann es passieren, dass der Bus durch metertiefe Pfützen fahren muss. Und jetzt kommts. Wenn du deinen Rucksack im Gepäckraum, der sich in Bodennähe befindet, deponiert hast, ist es wahrscheinlich, dass er unter Wasser stand und sich mit Schlamm vollgesogen hat. Katastrophe! Unbedingt einen Schutzsack benutzen oder den Rucksack – wenn möglich – an Bord nehmen.

 

  • Trocken halten und nasse Wäsche und Handtücher nur kurze Zeit im Rucksack transportieren. Gerade in den Tropen fangen Wäsche und Handtücher schnell an zu müffeln.

 

  • Sperriges ordentlich verpacken, damit die Reißverschlüsse nicht gedehnt werden. 

 

  • Nicht in der prallen Sonne stehen lassen.

 

  • Nicht in stark verschmutzten Räumen abstellen, da du sicher auch Nahrungsmittel (Nüsse, Kekse, Schoki…) transportierst. Außerdem trägst du den Rucksack eng am Körper. Auch hier eignet sich ein Schutzsack für den Rucksack, der deinen großen Rucksack vor Dreck und ungebetenen Gästen schützt.

 

  • Jede Art von Flüssigkeiten extra verpacken. Zu schnell kann mal eine Flasche zerbrechen, Glas wie auch dünne Plastikflaschen.

 

  • Sämtliche Bänder an den Schnallen in sich verdrehen und so gut wie möglich verstecken.

 

  • Bei längeren Reisen – alle 2 Wochen den kompletten Rucksack entlehren und kräftig ausschütteln. Und ruhig einmal überlegen, ob das eine oder andere Kleidungsstück nicht überflüssig ist. Das Dienstmädchen freut sich über ein kleines Geschenk und du musst weniger schleppen

Es ist hilfreich die Schmutzwäsche in einem separaten Beutel zu transportieren. 1. aus hygienischen Gründen 2. damit du ein Ordnungssystem hast 3. damit du einen Beutel besitzt, um deine Wäsche zum Waschsalon zu bringen, siehe: rucksack.tips/die-besten-ordnungssysteme-fuer-dein-gepaeck

 

Nach der Reise

  • Vorweg wird der Rucksack komplett entleert. Es schadet nicht, wenn er für die ersten Tage etwas Zeit zum Lüften im Freien verbringt. Ja, auch Rucksäcke können Gerüche annehmen.

 

  • Kleinere Flecken werden mit einer Bürste und ein wenig Kern-Seife oder Spüli vorsichtig bearbeitet. Die Bürste sollte eher weich sein.

 

  • Wenn der Rucksack stark verschmutzt ist, könnte er ein anständiges Bad in der Wanne vertragen. Achtung: Die Regenhülle entfernen. 

 

  • Das Waschmittel sollte nicht zu aggressiv sein. Am Besten nur PH-neutrale Seife wie Kern-Seife verwenden.

 

  • Nach der Wäsche wird der Rucksack zum ausgiebigen Trocknen ins Freie verbracht und hin und wieder gedreht.

 

  • Waschmaschinenwäschen lehnen die Hersteller ab. Zu groß ist die Gefahr, dass etwas reißen könnte. Und ein zu heiß eingestellter Trockner wäre garantiert das Ende seiner Karriere.

 

  • Eventuell mit einem Imprägnierspray behandeln. Dadurch wird er noch besser schmutz- und wasserabweisend.

 

Nach seiner Behandlung freut sich dein Rucksack über ein trockenes und gut belüftetes Plätzchen – Gurte und Reißverschlüsse geschlossen – wo er in aller Ruhe von fernen Ländern und großen Abenteuern träumen kann.

Rucksack Pflegetipps

Der Rucksack – dein bester Freund und Begleiter. Immer dabei. Buen Camino.

 

Finde hier eine spannende Vorauswahl von Reiserucksäcken für Backpacker, Flashpacker und Traveller: rucksack.tips/reiserucksack



  Über eine Spende würde sich der Autor freuen.

Teile diese Seite: